Über mich

Optimistische Realistin trifft traumtanzende Wolkenfee

Wäre dies eine Beschreibung meiner Person in wenigen zutreffenden Worten, könnten diese ausreichen: Bücherwurm, Pommeskind, Hobby-Historikerin, Salzfanatiker, Philosophieprinzessin, Tier- und Naturliebhaberin, Küstendeern.

Im Endeffekt bin ich einfach eine leidenschaftliche Beobachterin. Oft werde ich von anderen Unterhaltungen aufgesogen und tauche tief in eine Welt ein, in die ich ursprünglich nicht gehöre. In meinem Kopf erstehen dann ganze Geschichten, die die erlebten Szenarien in ihrer Vollständigkeit darstellen. Habe ich Erlebnisse dieser Art verarbeitet, sind sie meistens die Grundlage für meine kleinen Texte, in denen ich mich mit den Inspirationen des Alltags beschäftige. So wie auch ich mich nicht genau definieren kann (irgendwo zwischen optimistischer Realistin und traumtanzender Wolkenfee) ordne ich meine Texte ebenfalls zwischen humorvollen Anekdoten und passionierten Tagebucheinträgen mit viel Sarkasmus und Ironie, mal federleicht, mal ernst und schwer, ein. In erster Linie versuche ich, das teilweise wirre Universum meines Kopfes zu ordnen und mit Verstand und Bauchgefühl jegliche Themen reflektiert zu betrachten. Vielleicht findet sich der ein oder andere in meinen Worten wieder, vielleicht wird auch das genaue Gegenteil passieren. Der Fokus besteht für mich darin, meinen Gedanken einen Raum zu schaffen. Wenn nur eine Person beim Lesen die Hälfte der Freude empfindet, die mir das Schreiben bereitet, habe ich eine Menge erreicht.